Home » Rat & Tat » Wie einen Kühlschrank richtig transportieren?

Wie einen Kühlschrank richtig transportieren?

Einen Kühlschrank richtig zu transportieren, damit das teure Elektrogerät nicht beschädigt wird, ist grundsätzlich auch als Nichtfachmann jederzeit möglich. Sie müssen lediglich ein paar Vorkehrungen treffen und Regeln beachten, damit Sie Ihren Kühlschrank in Betrieb nehmen können.Kühlschrank transport

Um einen Kühlschrank sicher und gefahrlos zu transportieren, benötigen Sie in der Regel folgendes Zubehör und Werkzeug:

  • Zeitungspapier / Decken
  • Klebeband
  • Pappe / Schaumstoff
  • Sackkarre
  • Befestigungsgurte

Die Vorbereitungen für den Kühlschranktransport

Egal, ob Umzug oder Neukauf, bevor Sie einen Kühlschrank transportieren, sollte dieser vollständig geleert werden. Insbesondere bei einem aktiven Kühlschrank ist es wichtig, das Gerät bereits einen Tag vorher abzustecken, die Lebensmittel herauszunehmen und falls vorhanden das Gefrierfach, vollständig abzutauen und zu reinigen. Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  • Entnehmen Sie alle herausnehmbaren Teile, dazu gehören Glasablagen, Schubladen genauso wie Türfächer und weiteres loses Zubehör.
  • Verpacken Sie die zerbrechlichen Gegenstände in Zeitungspapier oder in alte Decken. Danach verstauen Sie die Sachen in einer separaten Transportkiste.
  • Fixieren Sie die Kühlschranktür nun mit einem Klebeband, sodass sich diese während der Fahrt nicht öffnet. Gleiches gilt für das Stromkabel Ihres Kühlschranks, dies sollte ebenfalls befestigt werden, damit dies beim Transport nicht etwa abreißt oder zur gefährlichen Stolperfalle wird.
  • Weiterhin sollten Sie Kanten, Ecken und die empfindlichen Kühlstäbe an der Rückseite des Geräts mit Pappe oder Schaumstoff abdecken. Dadurch lassen sich Beschädigungen durch Stöße bei der Beförderung schnell und einfach vermeiden.

Möchten Sie Ihr Kühlgerät zudem vor Verschmutzung bewahren, dann empfiehlt es sich, das Gerät mit Stretchfolie zu umwickeln.

Der Transport – stehend oder liegend?

Grundsätzlich können Sie Ihren Kühlschrank auf beide Arten befördern. Allerdings gilt es, bei den verschiedenen Transportarten besondere Vorkehrungen zu treffen.

Den Kühlschrank stehend transportieren

Diese Art der Beförderung ist prinzipiell zu empfehlen, da dabei die empfindliche Technik des Geräts nicht angegriffen wird. Für den Weg von der Wohnung zum Fahrzeug ist eine Sackkarre sinnvoll. Im Fahrzeug sollten Befestigungsgurte eingesetzt werden, damit der Kühlschrank während der Fahrt nicht umfallen kann.

Das Kühlgerät liegend verschicken

Diese Form des Transports ist ebenso möglich. Hier ist es allerdings wichtig, den Kühlschrank nicht auf den Rücken zu lagern. Dadurch können nämlich bei der Beförderung die Kühlstäbe beschädigt werden. Daher empfiehlt es sich, das Gerät sowohl auf der Seite zu tragen als auch seitlich stehend im Transportwagen mittels Gurten zu befestigen.

Tipp: Möchten Sie sich ein neues Gerät zulegen informieren Sie sich vorher bei unseren umfangreich getesteten Kühlgeräten

Die Inbetriebnahme nach dem Transport

Am Bestimmungsort angekommen, sollten Sie Ihren Kühlschrank grundsätzlich erst nach einer Wartezeit wieder in Betrieb nehmen. Bei einem stehenden Kühlschranktransport empfiehlt es sich zwei bis vier Stunden zu warten. Dadurch kann sich die durch Erschütterungen ungleichmäßig verteilte Kühlflüssigkeit im Gerät wieder einheitlich zerstreuen. Dagegen ein liegend beförderter Kühlschrank sollte erst nach circa zwölf Stunden eingeschaltet werden. Durch den horizontalen Transport kann es nämlich sein, dass sich die Kühlflüssigkeit vom Kompressor im Kühlkreislauf sammelt. Das Schmiermittel muss zunächst wieder zurückfließen, damit der Kompressor beim Einschalten nicht beschädigt wird.

Ebenfalls interessant

Kühlschrank richtig einräumen

Kühlschrank richtig einräumen: So funktioniert`s!

Im Kühlschrank verstaute Lebensmittel halten sich wesentlich länger, wenn sie richtig gekühlt werden. Da die …

Angebote werden gesucht