Home » Rat & Tat » Wie funktioniert ein Kühlschrank – einfach erklärt

Wie funktioniert ein Kühlschrank – einfach erklärt

Wie funktioniert ein Kühlschrank? Auch hochmoderne Kühlschränke nutzen das Prinzip der Wärmeübertragung. Das heißt, dem Innenraum des Kühlschranks wird Wärme durch ein simples Wärmeaustauschsystem entzogen und an die Umgebung abgegeben. Nachdem gleichen Prinzip funktionieren auch Wärmepumpen und Kältemaschinen (z. B. Klimaanlagen).

Wie Funktioniert ein Kühlschrank? Aufbau Kühlschrank Kompressionskühltechnik

Auf der Kompressionskühltechnik beruhen die meisten in Haushalten und Industrie verwendeten Kühlanlagen. Ein Kompressorkühlschrank ist ein einfaches System bestehend aus:

  • Kältemittel
  • Verdampfer
  • Kompressor (Verdichter),
  • Kondensator (Verflüssiger) und
  • Drosselventil

Ablauf der Kompressionskühlung – oder: Wie es im inneren des Kühlschranks kalt wird

Das Kältemittel hat einen geringen Siedepunkt. Das heißt, die Flüssigkeit verdampft bereits bei sehr niedrigen Temperaturen. Die Temperatur der Lebensmittel in einem Kühlschrank reicht daher aus, um das Kältemittel verdampfen zu lassen.Das Kältemittel zirkuliert durch eine Rohrschlange/Kühlschlange bzw. eine Metallplatte, dem so genannten Verdampfer. Die Wärme aus dem Innenraum des Kühlschranks dringt durch die Rohrwand. Das Kältemittel beginnt zu sieden und verdampft. Durch die Verdampfung wird der Umgebung Energie in Form von Wärme entzogen, wodurch die gewünschte niedrige Temperatur im inneren des Kühlschranks entsteht.

Das heißt, die Wärme aus dem Kühlraum wird durch die Verdampfung des Kältemittels aufgenommen. Das gasförmige Kältemittel wird anschließend durch den Verdampfer zum Kompressor (Verdichter) geleitet.Im Kompressor wird das verdampfte Kühlmittel durch hohen Druck bis zum Verflüssigungspunkt des Kältemittels verdichtet und anschließend durch das Drosselventil in den Kondensator (Verflüssiger) gedrückt. Der Kondensator besteht ebenfalls aus einer an der Rückwand des Kühlschranks befestigten Rohrschlange, durch die das verdichtete gasförmige Kältemittel gepumpt wird. Hier findet der Wärmeaustausch statt, in dem das Kältemittel die aufgenommene Wärme aus dem Kühlraum an die Umgebung abgibt. Dabei kühlt auch das Kältemittel ab und verflüssigt sich wieder.Anschließend wird das flüssige Kältemittel erneut zum Verdampfer im inneren des Kühlraumes geleitet.Die in den Verdampfer geleitete Menge des Kältemittels wird durch das Drosselventil gesteuert. Das Drosselventil – zwischen Kondensator und Verdampfer geschaltet – steuert dabei ganz genau die im Kühlraum benötigte Menge des Kältemittels. Damit beginnt der Kühlkreislauf wieder von vorne.

Mithilfe eines Thermostats im inneren des Kühlraums, schaltet den Kompressor – je nach eingestellter Temperatur – ein bzw. aus.Die Kompressionskühltechnik kann jeder an seinem Kühlschrank nachvollziehen. Der Kondensator befindet sich außen, in der Regel hinten an der Rückwand, wo die Wärme nicht stört. Er wird warm, wenn der Kompressor läuft und das verdichtete Kältemittel durch den Kondensator gedrückt wird und dabei die aufgenommene Wärme abgibt. Der Verdampfer dagegen ist hinter der Isolierung im inneren, meist im Gefrierfach oder in den Seitenwänden des Kühlschranks. Hier wird es besonders kalt. Manchmal kann es vorkommen, dass der Verdampfer auch vereist.

Wie funktioniert ein Kühlschrank - Kühlzyklus

Siehe auch http://129.143.230.62/faecher/physik/physik/physik-11/waermelehre/kuehlschrank.htm

Was tun gegen Vereisung des Kühlschranks

Dass ein Kühlschrank vereist, kann zwar vorkommen, sollte jedoch nicht regelmäßig auftreten. Ganz vermeiden wird man das Vereisen nicht können, aber es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, die gleichzeitig helfen, Strom zu sparen. Siehe auch: No Frost System

  • Kühltemperatur: Bei einer Temperatur zwischen zwei und fünf Grad ist der Kühlschrank optimal eingestellt. Durch eine Korrektur der Kühltemperatur nach oben – meistens ist die Temperatur zu niedrig eingestellt – kann man dem Vereisen vorbeugen. Außerdem sollte der Kühlschrank nur kurz geöffnet werden.
  • Gummidichtungen: Die Gummidichtung an der Kühlschranktür kann mit der Zeit spröde werden. Der Kühlschrank schließt dann nicht mehr richtig, wodurch unnötig viel Wärme in den Innenraum des Kühlschranks strömt. Sobald die Gummidichtung spröde wird, sollte sie ausgetauscht werden.
  • Gründliche Reinigung: Etwa zwei Mal im Jahr sollte der Kühlschrank abgetaut und mit Essig gründlich gereinigt werden. Ein Essig-Wasser-Gemisch sorgt nicht nur für ausreichend umweltfreundliche Hygiene im Kühlschrank, sondern verhindert am Verdampfer auch effektiv eine erneute Eisbildung.
  • Gerätedefekt: Ist ein Gerätedefekt schuld am Vereisen, hilft nur ein Hausgeräteelektriker, zum Beispiel wenn das Gefrierwasser nicht mehr ablaufen kann, weil das Abwasserloch verstopft ist, oder der Kompressor nicht mehr richtig funktioniert.

Welcher Kühlschrank am besten kühlt erfahren Sie bei unseren getesteten Kühlschränken.

Merken

Merken

Ebenfalls interessant

Kühlschrank transport

Wie einen Kühlschrank richtig transportieren?

Einen Kühlschrank richtig zu transportieren, damit das teure Elektrogerät nicht beschädigt wird, ist grundsätzlich auch …

Angebote werden gesucht